PHOTODYNAMISCHE THERAPIE (PDT)

Die Photodynamische Therapie (PDT) an der Haut ist eine moderne und schonende, hocheffiziente Behandlungsform, bei der entartete Zellen aus von Sonnenlicht geschädigter Haut in einem ersten Schritt durch einen Photosensibilisator lichtempfindlich gemacht werden. Die darauffolgende Bestrahlung mit speziellen Lichtfrequenzen führt dann im zweiten Schritt zur Zerstörung dieser Zellen. Daher eignet sich die Photodynamische Therapie (PDT) insbesondere für die Behandlung von lichtbedingten Hautkrebsvorstufen wie Aktinische Keratosen. Dabei werden die gesunden Zellen der umliegenden Haut nicht geschädigt. Ein besonderer Vorteil dieser unblutigen Behandlung ist, dass krankes Gewebe ohne Operationen und ohne Narben gezielt beseitigt werden kann.

 

Bei der Photodynamischen Therapie (PDT) handelt es sich um eine Lichttherapie, die mit der Strahlentherapie von Krebserkrankungen (radioaktive Strahlung) nichts zu tun hat. Der Sensibilisator und das Licht sind an sich harmlos. Die Photodynamische Therapie (PDT) erfolgt vorerst in einer einmaligen Bestrahlungssitzung. Ist das nicht ausreichend, wird sie zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt.

 

Preise / Kosten Photodynamische Therapie:

Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für diese Behandlung vollständig. Wir bieten gesetzlich Versicherten diese Therapie als so genannte Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) an.

 

Vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin!  

Download
Broschuere_PDT
BroschuerePDT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB